bei Aldo, Rahel, Amos und Abigajil Ringger

Fils de… VAGO T-shirt

Ich möchte euch gerne mal noch etwas über die vielen VAGO T-shirts erzählen, die wir erhalten haben, nachdem VAGO den Namen zu KIBAG gewechselt hat... Anfangs hatte Aldo diese seinen Mitarbeitern abegegben als Arbeitskleidung, auch ein paar Hosen und eine gute Regenjacke. Diese wird jetzt gerne genutzt.

Bräteln wie daheim...

Gestern hatten wir einen speziellen Anlass. Wir durften den Ch-Botschafter bei uns im Norden empfangen und mit den möglichst viel zuammengetrommelten hier tätigen Mitschweizern ein vorgezogener Nationalfeiertag geniessen. Für die meisten von uns war dies ein Festessen. Der reine Anblick von St.Galler Bratwürsten und Schüblig und Cervelat liess uns das Wasser im Mund zusammenlaufen. dazu gabs Kartoffelsalat und grünen Salat und natürlich feinsten Thomy Senf! Etwas Schoggi durfte auch nicht fehlen.

Newsletter

Liebe Besucher der arringger Webseite

Die Webseite wurde auf einen neuen Server gezügelt, welcher mit Strom aus Wasserkraft betrieben wird. Vorallem aber ist der Sever viel schneller und liegt in der Schweiz.  Fotos der Fotogallerien werden nun zum Beispiel viel schneller angezeigt. Zudem wurde das Newslettersystem überarbeitet. Wer über Aktualisierungen der Webseite per Mail informiert werden möchte, kann sich hier anmelden.

Ferien und Wasserfälle

oh, was haben wir die 2Wochen an der Kühle genossen in Ngaundere. Wir hatten grad eine gute Zeit erwischt mit viel Regen und kühlem Wind, das nennt man hier schönes Wetter und bei euch würde man die Nase rümpfen, dass man lieber in der Stube bleiben möchte... Das haben wir auch, bei Spielen und feines Sachen essen wie Avocados, Ananas und sogar ein paar von den letzten Erdbeeren dieses Jahres in Ngaundere konnten wir ergattern!! An einem Tag, wo es etwas klarer Himmel war profitieren wir davon ca.

ungewöhnliches Kindbettgeschenk

Habt ihr schonmal ein Huhn oder einen Gockel als Kindbettgeschenk gekriegt? Diese Woche durfte Rahel dies erleben. Eine junge Frau und ihr Mann (junger Ältester in der Kirche) kamen zu uns zu einem sehr verspäteten Kindbett-Besuch. Sie selber hatten vor 3 Monaten ihr 3Monatiges Baby verloren wegen einer Bauchkrankheit, deshalb berührte mich ihr Besuch um so mehr. Ich wollte ihr ein bisschen Freude schenken und sie zu einem Schwatz einladen. Doch sie kamen eben nicht mit leeren Händen, sondern überreichten mir einen lebendigen, weissen Gockel mit zusammengebundenen Füssen.

Seiten