bei Aldo, Rahel, Amos und Abigajil Ringger

Weblog von Ringger

erste Reiseferien

Hallo Leute wir duerfen das erste Mal ein bisschen das Land erkunden und sin nun 4 Tage nach Suedweste von kamerun gereist mit den Pflegeeltern von Aldo, nach Bamenda. Wir entdecken mit ihnen zusammen die orte, an denen sie vor 35 Jahren Wasserversorgungen erstellten und unter der Bevoelkerung lebten. ist spannend, aber die Reiserei auf schlechten Strassen auch etwas ermuedend! Seid herzlich gegruesst und bis bald auf neue Fotos!

Baumschneideaktion

So liebe Leute, die Bäume auf der gesamten Station und auf dem Dispigelände sind nun seit 10 Jahren das erste Mal wieder so richtig schön geschnitten worden. Es hat Platz und Licht für junge Bäumchen gegeben und weniger Bedrohung für die Gebäude durch Astbedrängnis ist nun vorhanden! Aldo und seine Mitarbeiter sind mit ein paar Kratzern, Bienenstichen, kleineren Prellungen und etwas rauhen Mengen von inhaliertem Staub eigentlich noch gut davon gekommen. Wir danken Gott für alle Bewahrung und Weisheit während diesem Monat!!

Weihnachtszeit

Weihnachtslieder «kontextualisiert»

“leise rieselt der Staub,
still und starr ruht das Laub,
tagsüber gleisset das Land,
freu‘ dich auf Weihnacht im Sand.“

„Oh Mangobaum, oh Mangobaum, wie grün sind deine Blätter…“

„es stübt so schön, es wirblet Sand, es geit e rauhe Wind, u d Meitschi lege z Kopftuech a u d Buebe loufe gschwind.“

Ja, meine lieben, so ist es. Wir haben unsere erste Weihnacht hier in Kamerun verbracht. Nun möchte ich euch gerne kurz ein bisschen beschreiben, wie sich das so abgespielt hat:

Weihnachtszeit

Weihnachtslieder «kontextualisiert»

“leise rieselt der Staub,
still und starr ruht das Laub,
tagsüber gleisset das Land,
freu‘ dich auf Weihnacht im Sand.“

„Oh Mangobaum, oh Mangobaum, wie grün sind deine Blätter…“

„es stübt so schön, es wirblet Sand, es geit e rauhe Wind, u d Meitschi lege z Kopftuech a u d Buebe loufe gschwind.“

Ja, meine lieben, so ist es. Wir haben unsere erste Weihnacht hier in Kamerun verbracht. Nun möchte ich euch gerne kurz ein bisschen beschreiben, wie sich das so abgespielt hat:

Bald gute Ernte!

hallo Zusammen,ich hab euch noch die Lösung zum Rätsel im Rundbrief versprochen: sie befindet sich in den septemberfotos. Falls jemand aus irgendeinem Grund nicht die Galerie öffnen kann: Guavenkonfitüre erinnert Aldo an selbstgemacht Hagenbuttenkonfi aus der Schweiz die er liebend gerne macht und ass, trotz Aufwand.

Regenzeit lässt grüssen...

Hallo zusammen, wir sind sehr dankbar für den guten Regen bis anhin, es ist nun, bis auf ein paar sonnige Tage (feucht-heisse-Sauna), meist sehr kühl und wir können bereits etwas unsere Pullover, Socken, langen Hosen und in der Nacht Decken verwenden. Doch die Feuchtigkeit bringt auch unangenehmes: die Wäsche trocknet schlecht, alles Leder und Kalabassenzeugs und Holz schimmelt und auf den Strassen werden Schuhe und Kleider vom Roten Sand so dreckig, dass man es manchmal nicht mehr sauber bringt. Beim weissen Zeug bleibt nur noch die Variante „Einfärben“.

angekommen - arrived - arrivé

Wir sind gut gereist und sehr dankbar dafür und haben uns am freundlichen Klima gefreut. Es hat 2x geregnet seit wir hier sind. Aber es bräuchte noch mehr. Wir sind müde vom vielen Neuen, das uns begegnet. Mit den kleinen Schwierigkeiten der Internetverbindung daheim zum Beispiel.

Unten habe ich ein Bild der Stationstafel. Später folgen mehr Bilder, wenns besser geht mit uploaden. Seid alle herzlich gegrüsst!

Seiten